Einbau einer Alarmanlage - Darauf kommt es an. - Alarmanlagen - Preise, Hersteller & Einbruchschutz
Angebote für Alarmanlagen
Kostenlos & unverbindlich
100% Kostenlos bis zu 30% sparen
Welches Objekt möchten Sie schützen?

Bitte durch anklicken auswählen!

Weiter

Einbau einer Alarmanlage – Darauf kommt es an.

Ist unser Portal hilfreich für Sie?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Die Entscheidung, das eigene Heim durch eine Alarmanlage zu sichern, ist meist der Abschluss einer längeren Überlegungsphase, in der sowohl pro und contra als auch Kosten und Nutzen gründlich gegeneinander abgewogen wurden. Ist die Entscheidung für die Anschaffung gefallen, geht es aber erst richtig los.
Damit die Alarmanlage am Ende exakt zu Ihrer Bedarfslage passt und genau das tut, was sie von ihr erwarten, ist sorgfältige Konzeptionierung, Planung und Ausführung erforderlich. Lesen Sie hier, was dabei besonders zu beachten ist.

Selbsteinbau oder Fachbetrieb – mehr als eine Gewissensfrage

Montage einer Alarmanlage durch den Fachbetrieb
Montage einer Alarmanlage durch den Fachbetrieb

Eine gute Alarmanlage ist ein komplexes technisches System aus Hardware und Software, das nicht nur den korrekten Einbau erfordert, um einwandfrei zu funktionieren.

Auch eine Reihe weiterer Aspekte spielt dabei eine Rolle. Das reicht von der richtigen Zusammenstellung der erforderlichen Komponenten über ihre korrekte Platzierung bis hin zu eventuell erforderlichen baulichen Veränderungen und einer umfassenden Konfiguration aller integrierten Elemente. Selbst für ambitionierte Heimwerker und Bastler ist das keine Kleinigkeit.

Alarmanlage mit Überwachungskameras für´s Haus
Alarmanlage mit Überwachungskameras für´s Haus

Und da ist auch noch der versicherungsrechtliche Aspekt:Die Anlage muss fachgerecht installiert sein, damit im Falle eines Einbruchs der Versicherungsschutz greift.

Haben Sie einen Fachbetrieb mit der Installation beauftragt, gibt es in jedem Fall einen haftenden Partner, wenn die Versicherungsgesellschaft Einwände hat.

Das soll nicht bedeuten, dass der Selbsteinbau in keinem Fall Sinn macht.

Eine kleine Wohnung beispielsweise ist mit einer einfachen Anlage, wie sie auch im Internet preisgünstig zu bekommen ist, vielfach ausreichend gesichert. Ihr Einbau ist in der Regel unkompliziert und kann durchaus auch selbst erfolgen.

Dieser Ratgeber beleuchtet allerdings schwerpunktmäßig den Einbau komplexer Anlagen, wie sie in großen Wohnungen oder in Häusern zum Einsatz kommen.

Nur Sie wissen, was Sie brauchen

Einbruchschutz mit Überwachungskameras
Einbruchschutz mit Überwachungskameras

Der allererste Schritt, bevor Sie die konkrete Planung starten und auf die Suche nach dem geeigneten Fachbetrieb gehen, ist die grundsätzliche Überlegung, welche Aufgaben Ihre Alarmanlage erfüllen soll. Machen Sie eine Aufgabenliste, die alle für Sie wichtigen Punkte enthält. Das kann so aussehen:

  • Einbrucherkennung an Fenstern und Türen
  • Einbruchhemmung an Fenstern und Türen
  • Erkennen von Brand– und Rauchentwicklung
  • Erkennen von Gasaustritt
  • Erkennen von Wasseraustritt
  • Erkennen von Bewegung in Innenraum und Umfeld
  • Optische Überwachung von Eingangsbereich und Umfeld
  • Akustischer Alarm im Umfeld
  • Alarmbeleuchtung im Umfeld
  • Absetzen von Notrufen per Telefon oder IP
  • Personalisierte Einlassteuerung
  • Fernüberwachung und Fernbedienung per Internet
  • Integration von Smart Home-Funktionalität

Mit einer Liste dieser Art machen Sie es allen leichter: sich selbst und dem Mitarbeiter des Fachbetriebs, der sie berät. Nun kann die konkrete Planung losgehen.

Lokaler Augenschein – die Basis des Ganzen

Alarmanlage Beratung durch den Fachbetrieb
Alarmanlage Beratung durch den Fachbetrieb

Kein seriöser Fachbetrieb wird Ihnen ein Angebot unterbreiten, ohne zuvor die Gegebenheiten vor Ort begutachtet zu haben. Bei der lokalen Bestandsaufnahme kann der Fachberater Ihre Wünsche und Vorstellungen exakt erfassen und in die Planung der Anlage mit einbeziehen.

Die erste Frage, die vor Ort geklärt werden muss, ist das Schutzvolumen. Soll nur der Innenraum abgedeckt werden oder auch das Umfeld bis zur Gartenmauer? Wie sieht es mit der Garage aus? Und was ist mit dem freistehenden Geräteschuppen?

Ebenfalls nur über den Weg des lokalen Augenscheins kann der Berater feststellen, ob im Haus oder der Wohnung eine Funkalarmanlage zum Einsatz kommen kann oder ob eine verkabelte Lösung erforderlich ist. Auch lässt sich feststellen, ob eine Hybridlösung realisierbar ist, also eine Funkalarmanlage mit einzelnen Kabelstrecken an Stellen, an denen das wegen schlechter Signalübertragung unumgänglich ist.

Ist und Soll: die Bestandsaufnahme

Einbruchschutz eine Begehung des Hauses zeigt die Schwachstellen
Einbruchschutz eine Begehung des Hauses zeigt die Schwachstellen

Der nächste Schritt auf dem Weg zur idealen Alarmanlage ist eine gründliche Bestandsaufnahme des bereits vorhandenen Sicherheitsstandards.

Der Experte wird das Haus oder die Wohnung einer gründlichen Inspektion unterziehen: Welche Widerstandsklassen haben Fenster und Türen? Gibt es Schwachstellen am Gebäude, die sich besonders leicht überwinden lassen? Wo sind die besten Positionen für die Sensorik und die Videoüberwachung?

Aus den Informationen, die der Fachmann bei der Bestandsaufnahme gewinnt und in sein Protokoll aufnimmt, gewinnt er die maßgeblichen Fakten für die Konzepterstellung.

Konzepterstellung: der Bauplan für optimale Sicherheit

Schutz- und Überwachungsplan für Ihr Haus
Schutz- und Überwachungsplan für Ihr Haus

Der Schutz– und Überwachungsplan ist die Grundlage für die Zusammenstellung der Komponenten der zukünftigen Alarmanlage und für deren fachgerechten Einbau einschließlich der korrekten Konfiguration.

Das Konzept ist eine Mischung aus Datensammlung und kreativer Gestaltung.

Auf der Basis der bei der Ortsbegehung gewonnenen Informationen und der Aufstellung Ihrer Wünsche gestaltet der Experte einen detaillierten Entwurf, der nicht nur jede einzelne Komponente aufführt, sondern auch ihren genauen Standort, die Art der Interaktion mit der Zentrale oder anderen Komponenten und die Parameter, die für die Konfiguration von Bedeutung sind.

Der Einbau

Alarmanlage als Einbruchschutz für Ihr Haus
Alarmanlage als Einbruchschutz für Ihr Haus

Nun geht es ans Eingemachte – die Installation der Alarmanlage steht an. Je nach Gegebenheiten vor Ort können dem eigentlichen Einbau umfangreiche bauliche Maßnahmen vorangehen – nämlich dann, wenn zunächst die Kabel für eine drahtgebundene Alarmanlage verlegt werden müssen.

Das kann einigen Aufwand verursachen – schließlich muss zwischen jeder Komponente und der Zentrale ein Kanal in Wänden und Decke aufgestemmt werden. Dann kommt die Verlegung der Kabel, das Zuspachteln der Kanäle und der neue Anstrich der Wände. Handelt es sich um eine komplett verkabelte Anlage, kann sich diese Bauphase einschließlich Trocknungszeiten durchaus über ein bis zwei Wochen erstrecken - in Ausnahmefällen auch mehr.

Installation einer Überwachungskamera durch eine Fachfirma
Installation einer Überwachungskamera durch eine Fachfirma

Besser dran sind Sie natürlich mit einer Funkalarmanlage. Die Anbringung der Zentrale und der Komponenten einschließliche aller programmiertechnischen Abläufe und Konfigurationen ist selbst in größeren Häusern meist nach einem bis zwei Tagen abgeschlossen.

Was nun noch folgt, ist eine ausführliche Testphase, in der alle Funktionen auf Herz und Nieren geprüft werden. Verfügt die Anlage auch noch über eine GSM– oder WLAN-Einheit für den Kontakt nach außen, sind dafür eigene Testroutinen erforderlich.

Die Außenkommunikation erfordert eigenständige Tests

Sicherheitsdienst überwacht Häuser am Monitor
Sicherheitsdienst überwacht Häuser am Monitor

Besondere Beachtung muss in dieser Phase eventuell eingerichteten Notrufen zu Polizei oder privaten Sicherheitsdiensten geschenkt werden. Der automatische Notruf zur Polizei ist vielfach nicht ohne vorherige Absprache möglich und kann – wenn unangemeldet vorgenommen – zu unangenehmen Gegenreaktionen der Ordnungshüter führen, besonders bei Fehlalarmen. Hier ist meist eine einvernehmliche Lösung erforderlich.

Soll der Notruf zu einer vertraglich beauftragten Sicherheitsfirma eingerichtet werden, ist es in jedem Fall ratsam, den Sicherheitsdienst in den Testlauf der Anlage mit einzubeziehen. Auf diese Weise kann die Sicherheitsfirma ihre internen Abläufe optimal auf die Funktionalität der Anlage abstimmen.

Fazit

Alarmanlage und Smart Home - Überwachung des Hauses per Smartphone
Alarmanlage und Smart Home - Überwachung des Hauses per Smartphone

Der Einbau einer Alarmanlage ist ein komplexer Vorgang auf hohem logistischem Niveau. Eine sorgfältige Bedarfsanalyse, gefolgt von einer Bestandsaufnahme vor Ort und einem darauf aufbauenden, detaillierten Konzept ist unabdingbar für eine optimal auf Ihre Bedürfnisse abgestimmte Alarmanlage, die fehlerfrei und reibungslos funktionieren soll.

Sparen Sie bis zu 30%.

Schreiben Sie Ihre Meinung